Archives

You Are Here: Home / Portfolio

SpeicherSysteme

Batteriewechselrichter

Solarstrom speichern: was es soll, wie es funktioniert und was es kostet

Lohnt sich Solarstrom speichern?  Photovoltaik Strom speichern ja oder nein, ist zunächst entscheidend, ob man bereits eine Photovoltaik Anlage besitzt oder nicht.

Solarstrom speichern, wenn eine Photovoltaik Anlage bereits vorhanden ist.

Noch vor einigen Jahren war die Sachlage bei einer privaten Photovoltaikanlage klar: möglichst viel des erzeugten Stroms ins Netz einspeisen. Denn die Einspeisevergütung lag noch vor wenigen Jahren deutlich über dem Preis von normalem Haushaltsstrom. Also nahezu den ganzen Strom teuer an den Netzbetreiber verkaufen und günstigeren Haushaltsstrom einkaufen. Ein klassisches Plus-Geschäft, wenn die Photovoltaik Anlage erst einmal abbezahlt war. Über Photovoltaik Strom speichern dachte damals noch keiner nach.

Solarstrom speichern bei mehr als Sfr. 0.30 Einspeisevergütung?

Für Betreiber älterer Anlagen, die noch eine Einspeisevergütung von Sfr. 0.30 / kWh und mehr bekommen (Inbetriebnahme 2010 und früher), ist Solarstrom speichern und anschließend selbst verbrauchen wirtschaftlich nicht sinnvoll. Denn der selbst erzeugte und selbst verbrauchte Strom ist in diesem Fall teurer (mehr Wert), als zugekaufter Haushaltsstrom.

Solarstrom speichern bei Eigenverbrauchsvergütung?!

Etwas anders gestaltet sich die Überlegung “Solarstrom speichern” bei bestehenden Anlagen aus jüngerer Zeit, die zwischen dem 01.01.2009 und 31.03.2012 in Betrieb genommen wurden. Diese Anlagen bekommen noch Geld für selbst verbrauchten Strom, die sog. Eigenverbrauchsvergütung. Diese ist gestaffelt in einen Eigenverbrauchsanteil unter 30% (mit geringerer Vergütung) und über 30% (mit höherer Vergütung). Photovoltaik Strom speichern kann in diesem Fall sinnvoll sein, um bei einem höheren Eigenverbrauchsanteil mehr Geld für den selbst verbrauchten Strom zu bekommen. Die Ergebnisse unseres Solarspeicher Rechners geben erste Hinweise, für eine genaue Berechnung fragen Sie bitte einen Solarteur.

Solarstrom speichern bei Sfr. 0.20  Einspeisevergütung und weniger!

Photovoltaik Anlagen, die in jüngster Zeit (seit April 2012) gebaut wurden, bekommen keine Eigenverbrauchsvergütung mehr und eine Einspeisevergütung von weniger als 20 Rappen / kWh. PV Strom speichern und selbst verbrauchen ist bei diesen Anlagen rein von den Vergütungskonditionen für den erzeugten Strom betrachtet schon interessanter. Je weiter die Einnahmen aus der Einspeisevergütung und die Kosten für Haushaltsstrom (25 Rappen / kWh und mehr) auseinander liegen, desto eher entsteht aus diesem Missverhältnis ein finanzieller Anreiz für einen Solarstromspeicher und den Eigenverbrauch des Solarstroms.

Solarstrom speichern, wenn noch keine Photovoltaik Anlage vorhanden ist

Wer heute oder in Zukunft über den Kauf einer Photovoltaikanlage nachdenkt, für den ist es fast sinnvoll, einen Solarstromspeicher direkt in die Planung mit einzubeziehen. Denn seit 2013 gibt es weniger als 16 Rappen / kWh Einspeisevergütung. Warum also den erzeugten Strom für wenig Geld einspeisen und teureren Haushaltsstrom von mehr als 25 Rappen zukaufen? Solarstrom speichern, um möglichst viel selbst zu verbrauchen, ist also bei einer neuen Photovoltaikanlage zunächst eine ganz logische Überlegung. Mit Solarstromspeichern ist je nach Auslegung ein Eigenverbrauchs­anteil bis nahezu 100% machbar. Darüber hinaus benötigt jede Photovoltaik Anlage einen Wechselrichter, der in DC-gekoppelten Solarstrom Speichern bereits enthalten ist.

 

 

 

SolarMobil

Solar, Wohnmobil, Caravan, Wohnwagen

Jeder Wohnmobil  -Fahrer ist auf der Suche nach seinem Traumplatz.

Hat man einen dieser traumhaften Plätze gefunden, wird spätestens am zweiten Abend diskutiert, ob gelesen oder doch lieber Strom gespart wird…Machen Sie sich jetzt unabhängig, damit der Freiheit und dem Abenteuer nichts mehr im Wege steht! Produzieren Sie Ihren eigenen Strom mit einem Solarmodul auf dem Wohnmobil Dach.

Erzeugung von Solarstrom ist:

  • umweltfreundlich
  • absolut wartungsfrei
  • kostenlos
  • ohne jegliche Geräuschentwicklung

Lassen Sie sich von uns beratenbei uns bekommen Sie die Solaranlage mitsamt Montage aus einer Hand!

Welche Größe sollte Ihre Solaranlage haben?

Die Größe der benötigten Solaranlage ist abhängig von

  • der Reisezeit
  • den angeschlossenen Verbrauchern
  • der Region, in der Sie hauptsächlich unterwegs sind (im Süden ist eine kleinere Anlage ausreichend; im Norden oder im Frühjahr und Herbst sollten Sie sich für eine größere Anlage entscheiden)

Die Menge des erzeugten Stroms hängt von vielen Faktoren ab: Sonnenstand, Außentemperatur, Batteriealter und -Ladezustand, Einstrahlwinkel, Witterungsverhältnisse usw. Bei guten Wetterverhältnissen kann man aber in Mitteleuropa von folgenden durchschnittlichen Tagesleistungen ausgehen:

Bei der Tagesleistung sind Abweichungen nach oben, aber auch nach unten (bei längeren Schlechtwetterperioden) möglich.

Nun müssen Sie nur noch wissen, wie viel Strom Sie pro Tag in Ihrem Reisemobil verbrauchen. Dies können Sie leicht selbst kalkulieren. Auf den meisten Geräten, die Sie an Bord betreiben, ist die Leistung auf dem Typenschild angegeben.
Wenn Sie die Nennleistung Ihres Gerätes mit der Betriebszeit am Tag multiplizieren, erhalten Sie Ihren Tagesverbrauch.

Beispielrechnung:

Gerät
Leistung
Zeit pro Tag
Leistung pro Tag
Energiesparlampe Bad 0,5 A 0,5 h 0,25 Ah
Energiesparlampe Küche 0,5 A 1 h 0,5 Ah
Wasserpumpe 5,0 A 0,5 h 2,5 Ah
Fernseher 3,5 A 2 h 7,0 Ah
Satellitenanlage 1,0 A 2 h 2,0 Ah
Gesamtverbrauch 12,25 Ah

Bei diesen Verbrauchern wäre ein 55-Watt-Modul ausreichend.

Montage

Die Module werden am einfachsten und sichersten waagerecht auf dem Fahrzeugdach montiert. Diffuses Sonnenlicht hat einen höheren Anteil an der Globalstrahlung als die direkte Sonnenstrahlung. Bei diffuser Strahlung ist die Solarleistung am höchsten, wenn das Modul flach aufliegt.

Um die Dichtigkeit des Daches nicht zu gefährden, hat es sich seit Jahren bewährt, die Module nicht zu schrauben, sondern zu kleben. Hierfür gibt es spezielle Spoilerprofile, die als Bindeglied zwischen Dach und Solarmodul dienen. Sie ermöglichen eine Hinterlüftung und verhindern dadurch eine zu starke Erwärmung des Solarmoduls, wodurch Verluste entstehen könnten.

Solarstrom im Caravan

Natürlich lässt sich auch ein Wohnanhänger mit einer Solaranlage ausrüsten. Er wird dadurch unabhängig vom Zugfahrzeug und von Außenstrom, ohne dass man auf einen gewissen Komfort verzichten muss

SolarGarten

12 Volt Solaranlage

Der Brand SolarGarten“ ist ein Warenzeichen der Firma ITanet Energietechnik Es ist ein standardisiertes Konzept für die Solar-Elektrifizierung von Schrebergärten, Berghäuser, Waldhäuser und alle Objekte, die nicht durch das öffentliche Netz erreicht werden.

Das Konzept „SolarGarten“ soll die Photovoltaikfläche als herkömmliches Inselsystem optimieren und reduzieren. Dies ist möglich dank moderner energieeffizienter Technologien wie LED-Beleuchtung, LED-Fernseher, 12-Volt Stromverbraucher. Ein weiterer Hochgewinn der erzeugten Energie stammt aus der Optimierung des Solarladereglers MPPT.

Unsere Installationen werden hauptsächlich für den Einsatz von 12 Volt-Geräte ausgelegt. Für die Beleuchtung verwenden wir LED-Technologie. Zudem setzen wir Kühlschränke, Radio, TV, Teichpumpen, alles auf 12V DC um. Wenn Sie 230 V-Geräte benützen möchten, kommt die Umwandlungstechnologie von 12-230 V in Frage. In diesem Fall verfügen Sie bei dem Inselsystem über eine 230 V-Steckdose wie zu Hause, wo Kapselkaffeemaschine, Elektrowerkzeuge, Staubsauger und alle anderen Geräte, die nicht auf 12 Volt arbeiten, angeschlossen werden können.

Für weitere Details klicken Sie hier InselAnlage

InselAnlagen

Autarke Photovoltaik

Inselanlagen = Erzeugten Strom selbst verbrauchen

Falls Sie fern von jeder öffentlichen Stromleitung für den Eigenbedarf Strom benötigen (z.B. bei Gartenhaus, Berghütten, Wochenendhaus, Wohnmobil, Boote), so können Sie eine Photovoltaikanlage als Inselanlage betreiben. Das bedeutet, Sie speichern den Strom in Akkus zwischen, um ihn bei Bedarf zu verbrauchen.

* Bestandteile der Anlage:

Solargenerator
Generatoranschlusskasten
Wechselrichter
Laderegler
Akku

Wichtig bei Inselanlagen ist zu wissen, wann und wie intensiv die Anlage genutzt wird, da es sich häufig auch um Freizeit- / Ferienbetrieb handelt.

Was ist bei der Planung zu beachten?

Welche Energiemenge wird benötigt?

Bei der Auslegung einer Inselanlage geht man vom ungünstigsten Monat im Nutzungszeitraum aus. Welcher in dieser Zeit der ungünstigste Monat ist, hängt zum einen von der Sonneneinstrahlung ab (Wintermonate sind also recht ungünstige Monate) – zum anderen von der verbrauchten Energie (z.B. wie viele Personen in einer Ferienwohnung Strom benötigen).

* Beispielrechnung Energieverbrauch:

Lampen im Haus 2x 18W (Enrgiesparlampen) bei 4h /Tag: 144Wh
TV-Gerät: 60W bei 2,5h / Tag: 150Wh

Täglicher Verbrauch: 295Wh

Täglicher Verbrauch =
Leistung der Geräte (W) x Nutzungsdauer / Tag (h)

* Es empfiehlt sich zum Kochen Gas zu nutzen, um den Energibedarf geringer zu halten. Ebenso ist auf energiearme Verbraucher zu achten. Viele Objekte, die sich autark mit Solarstrom versorgen haben auf 12V- Geräte umgestellt.

Weiter zu beachten ist, dass die Anlage Regentage überbrücken muss, in denen gar keine Sonne scheint. Dazu wird bei einer Inselanlage der Akku benötigt.

Auf der nächsten Seite finden Sie weitere Infos über die Auslegung der Akkus / Batteriespeicher einer Inselanlage.

Größe des Energiespeichers – des Akkus / der Batterie

Wie bereits erwähnt, muss die Batterie natürlich genug Energie speichern können, um Sie den Tag bzw. die Nacht über, auch ohne Sonne mit Energie zu versorgen.

Außerdem müssen hier und da düstere Regentage überbrückt werden können. Hier ist die Batterie Ihr Energielieferant.

* Die benötigte Kapazität der Batterie ergibt sich aus der normalerweise am Tag benötigten Energiemenge multipliziert mit der Anzahl der Tage, die überbrückt werden müssen.

Beispiel:
295 Wh (Täglich benötigte Energie)
x 4 Autonomietage
= 1180 Wh

Um die Batterie zu schonen ist es sinnvoll, die Akkukapazität so zu wählen, dass sie sich nicht vollständig entlädt. Soll die Batterie sich z.B. nur zur Hälfte entladen, muss die berechnete Energiemenge nochmals verdoppelt werden.

* Berechnete Energiemenge: 1180 Wh
Entladung der Batterie: bis 50%
1180Wh / 0,5 = 2360 Wh

Berechnung der Batteriekapazität

* Je nach Systemspannung der Module werden die 2360 Wh nun durch die Spannung 12 oder 24 Volt dividiert, um die Kapazität der Batterie zu ermitteln (in Ampèrestunden Ah).

2360 Wh / 24 V = 98 Ah
Sie brauchen also eine Batterie mit einer Kapazität von mind. 98 Ah bei 24 Volt.

Bis hierhin konnten wir Ihnen einen kleinen Einstieg in das Thema Inselanlagen liefern. Besonders bei Inselanlagen ist die Planung sehr aufwändig. Es ist also erforderlich sich von einer Fachfirma beraten zu lassen.